Eingabehilfen
Adobe
Anmelden Datenschutz Mein Adobe

Hilfe zu Flash Player

Inhaltsverzeichnis

Globale Sicherheitseinstellungen

AlertDiese Komponente benötigt Flash!

Laden Sie jetzt den kostenlosen Flash Player herunter!

Adobe Flash Player herunterladen

Hinweis: Der Einstellungsmanager, den Sie oben sehen, ist kein Bild, sondern der Einstellungsmanager selbst. Klicken Sie auf die Registerkarten, um die einzelnen Bedienfelder anzuzeigen, und auf die Optionen in den Bedienfeldern, um die Einstellungen für Adobe Flash Player zu ändern.

Für Designer und Entwickler, die Flash Player-Anwendungen erstellen, wurde anstelle dieser Seite eine eigene Hilfeseite verfasst; bitte lesen Sie Globale Sicherheitseinstellungen für Inhaltsersteller.

Legen Sie im Bedienfeld „Globale Sicherheitseinstellungen“ fest, ob SWF- oder FLV-Inhalte, die ältere Sicherheitsregeln verwenden, auf das Internet zugreifen dürfen. (Erläuterungen über den Sinn dieser Maßnahme erhalten Sie auf der Seite Was sind Sicherheitseinstellungen?Für die Entscheidung, ob es sicher ist, die älteren Sicherheitsregeln zuzulassen, sollten Sie sich die folgenden Fragen stellen: Habe ich diesen Inhalt ursprünglich selbst von einer vertrauenswürdigen Website heruntergeladen? Ist die Website, mit der die SWF- oder FLV-Inhalte kommunizieren möchten, vertrauenswürdig? Wenn der SWF- oder FLV-Inhalt versucht, eine Verbindung zur betreffenden Website aufzubauen, erscheint zunächst ein Popupfenster, in dem diese Website genannt wird.

Sie haben folgende Möglichkeiten:

  • Sie können Flash Player so einstellen, dass Sie immer gefragt werden, ob SWF- oder FLV-Inhalte ältere Sicherheitsregeln verwenden dürfen, dass Sie die Verwendung älterer Sicherheitsregeln durch SWF- oder FLV-Inhalte immer zulassen oder dass Sie SWF- oder FLV-Inhalten das Recht, ältere Sicherheitsregeln zu verwenden, immer verweigern. Diese Einstellungen oben im Bedienfeld wirken sich sowohl auf SWF- und FLV-Inhalte im Web aus wie auch auf Inhalte, die Sie lokal auf Ihrem Computer gespeichert haben. Weitere Erläuterungen erhalten Sie nachfolgend im Abschnitt Online- und lokale Inhalte, die ältere Sicherheitsregeln verwenden.
  • (Ab Flash Player 8.) Sie können auch nur bestimmten SWF- oder FLV-Inhalten auf Ihrem Computer erlauben, ältere Sicherheitsregeln zu verwenden und auf jede Website zuzugreifen, die von den älteren Regeln zugelassen ist. Diese Einstellung nehmen Sie ganz unten im Bedienfeld vor. Sie ist nur für SWF- oder FLV-Inhalte verfügbar, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert sind, nicht aber für Inhalte von Websites. Lesen Sie den Abschnitt Auf Ihrem Computer gespeicherte SWF- oder FLV-Inhalte (ab Flash Player 8).

Wenn Sie SWF- oder FLV-Inhalten die Verwendung älterer Sicherheitsregeln verweigern, ist es möglich, dass der Inhalt nicht wie geplant funktioniert. Wenn Sie diese Einstellungen wieder ändern möchten, können Sie jederzeit zum Bedienfeld „Globale Sicherheitseinstellungen“ zurückkehren und sie dort ändern.

Eine Übersicht über verschiedene Aspekte der globalen Sicherheitseinstellungen finden Sie unter Was sind Sicherheitseinstellungen? in der Beschreibung des Einstellungsmanagers.

Online- und lokale Inhalte, die ältere Sicherheitsregeln verwenden

Manche SWF- oder FLV-Inhalte auf Websites oder auf Ihrem Computer verwenden ältere Sicherheitsregeln, um auf Informationen anderer Sites zuzugreifen oder um über das Internet Daten auszutauschen. Angenommen, Sie kaufen bei shoes.companyA.com ein. Sie möchten ein Paar Sandalen in Ihren Einkaufswagen legen, deren Preis sich auf einer anderen Site, nämlich sandals.companyA.com befindet. In diesem Beispiel versucht die erste Site anhand von älteren Sicherheitsregeln auf die zweite Site zuzugreifen. Vielleicht versucht auch ein lokal auf Ihrem Computer gespeicherter SWF- oder FLV-Inhalt, Daten mit dem Internet auszutauschen. Verwendet der Inhalt ältere Sicherheitsregeln, so holt Flash Player Ihre Erlaubnis ein, sobald der Inhalt versucht, die entsprechenden Operationen durchzuführen. Sie können die Erlaubnis so einstellen, dass sie sich auf alle SWF- oder FLV-Inhalte auswirkt, die das ältere Sicherheitssystem verwenden:

  • Soll Flash Player immer um Erlaubnis fragen, bevor die älteren Sicherheitsregeln verwendet werden, wählen Sie „Immer fragen“. Dadurch können Sie von Fall zu Fall entscheiden, ob SWF- oder FLV-Inhalt vertrauenswürdig ist. (Eine vertrauenswürdige Website ist eine bekannte Site, die Sie erkennen und der Sie vertrauen.) Wenn SWF- oder FLV-Inhalt versucht, die älteren Sicherheitsregeln zu verwenden, wird das Popupfenster zur Sicherheit eingeblendet. Dann können Sie dem SWF- oder FLV-Inhalt erlauben oder verbieten, ältere Sicherheitsregeln zu verwenden.
  • Wenn Sie SWF- oder FLV-Inhalten immer erlauben möchten, ältere Sicherheitsregeln zu verwenden, wählen Sie „Immer zulassen“. Wenn Sie diese Option wählen, teilen Sie Flash Player mit, dass Sie allen SWF- oder FLV-Inhalten ohne weitere Nachfrage vertrauen. Das Popupfenster zur Sicherheit wird dann nicht mehr angezeigt.

    Diese Option ist zwar bequem, kann aber dazu führen, dass etwa persönliche Informationen, die Sie einer Site zur Verfügung gestellt haben, mit anderen Sites ausgetauscht wird.
  • Wenn Sie SWF- oder FLV-Inhalten immer verbieten möchten, ältere Sicherheitsregeln zu verwenden, wählen Sie „Immer verweigern“. Die Auswahl dieser Option bedeutet, dass Sie keinen SWF- oder FLV-Inhalten vertrauen, die das ältere Sicherheitssystem verwenden. Das Popupfenster zur Sicherheit wird dann nicht mehr angezeigt.

    Da SWF- oder FLV-Inhalte für den Abruf von Informationen von anderen Sites nicht das ältere Sicherheitssystem verwenden dürfen, kann es vorkommen, dass manche SWF- oder FLV-Inhalte nicht wie beabsichtigt funktionieren.

Auf Ihrem Computer gespeicherte SWF- oder FLV-Inhalte (ab Flash Player 8)

Es kann sein, dass manche SWF- oder FLV-Inhalte, die Sie auf Ihren Computer herunterladen, für die Kommunikation mit dem Internet ältere Sicherheitsregeln verwenden. Beispielsweise könnten Sie in eine Anwendung zur Kostenüberwachung, die in Flash Player ausgeführt wird und die Sie offline benutzen, Daten eingeben, die dann für die Weiterverarbeitung an eine Firmenwebsite gesendet werden. Ein weiteres Beispiel ist ein auf Ihrem Computer installiertes Hilfesystem, das in Flash Player ausgeführt wird und eine Verbindung mit dem Internet herstellt, um den Inhalt zu aktualisieren.

Sie können auch festlegen, welche SWF- oder FLV-Inhalte auf Ihrem Computer immer die älteren Sicherheitsregeln verwenden dürfen, indem Sie den Speicherort dieser Inhalte in das Bedienfeld „Globale Sicherheitseinstellungen“ eintragen. Nachdem Sie den Pfad auf Ihrem Computer in das Bedienfeld eingetragen haben, wird diesem Inhalt bzw. allen Inhalten im angegebenen Ordner vertraut. Für diesen Inhalt fragt Flash Player nicht um Genehmigung, und die Verwendung älterer Sicherheitsregeln wird immer zugelassen, selbst wenn im Bedienfeld die Option „Immer verweigern“ aktiviert ist. Die Einträge in der Liste „Dateien in diesen Speicherorten immer vertrauen“ ganz unten im Bedienfeld haben Vorrang vor der festgelegten Option. Das heißt, wenn Sie Web- und lokalen Inhalten das Recht zur Verwendung älterer Sicherheitsregeln immer verweigern, wird den lokalen Dateien in Ihrer „Vertrauensliste“ dennoch gestattet, die älteren Regeln zu verwenden.

Diese Liste ist speziell für SWF- oder FLV-Inhalte konzipiert, die Sie auf Ihren Computer heruntergeladen haben, nicht für Inhalte, die Sie beim Besuchen einer Website verwenden.

(Ab Flash Player 8) So legen Sie fest, dass SWF- oder FLV-Inhalte auf Ihrem Computer für die Kommunikation mit dem Internet ältere Sicherheitsregeln verwenden dürfen:

  1. Klicken Sie oben im Bedienfeld „Globale Sicherheitseinstellungen“ des Einstellungsmanagers auf das Popupmenü und wählen Sie „Hinzufügen“.

    Das Dialogfeld zum Hinzufügen des Speicherortes wird geöffnet. Wenn Sie den Einstellungsmanager geöffnet haben, indem Sie in einem Dialogfeld auf die Schaltfläche „Einstellungen“ geklickt haben, enthält das Textfeld einen Pfad wie C:\verzeichnisname\dateiname.swf oder /benutzer/verzeichnisname/dateiname.swf. Dieser Pfad bezeichnet die Datei, die versucht hat, über das Internet zu kommunizieren, und dabei von der Flash Player-Sicherheit gestoppt wurde. Verweist dieser Pfad auf Inhalt, dem Sie die Kommunikation mit dem Internet erlauben möchten, kopieren Sie ihn und fügen ihn in das Textfeld „Diesem Speicherort vertrauen“ ein. Oder suchen Sie mithilfe der beiden Schaltflächen den Inhalt auf Ihrer lokalen Festplatte.

    Sie können entweder eine einzelne Datei oder einen ganzen Ordner hinzufügen. Wenn Sie einen ganzen Ordner hinzufügen, werden alle Dateien und Unterverzeichnisse in diesem Ordner als vertrauenswürdig behandelt. Manchmal besteht SWF- oder FLV-Inhalt aus mehreren zusammenhängenden Dateien, sodass Sie das gesamte Verzeichnis als vertrauenswürdig einstufen müssen, in dem diese zusammenhängenden Dateien gespeichert sind. Generell sollten Sie es vermeiden, Ordner als vertrauenswürdig einzustufen, die auf oberster Ebene einer Verzeichnisstruktur liegen.
  2. Klicken Sie auf „Bestätigen“.

    Der Pfad wird dem Bedienfeld „Globale Sicherheitseinstellungen“ hinzugefügt. Inhalte in den aufgelisteten Pfaden haben immer die Berechtigung, ältere Sicherheitsregeln zu verwenden, selbst wenn weiter oben im Bedienfeld die Option „Immer verweigern“ oder „Immer fragen“ aktiviert ist.

    Nachdem Sie vertrauenswürdige Speicherorte (Pfade) hinzugefügt haben, müssen Sie den lokalen SWF- oder FLV-Inhalt neu starten, indem Sie die Browseranzeige aktualisieren oder den Player neu starten.